Afrikanische Schweinepest: Einschleppung verhindern

09.10.2017 - Mitteilung

Zurück zu Mitteilungen

Wildschwein am Waldrand

Die Afrikanische Schweinepest ist eine hochansteckende fieberhafte Viruserkrankung bei Schweinen und Wildschweinen.

Die Afrikanische Schweinepest hat sich von Russland aus über die Ukraine und die baltischen Staaten bis nach Polen und Tschechien ausgebreitet.
Die Krankheit wird nicht nur von Tier zu Tier übertragen werden, der Erreger kann auch über Geräte und Transportfahrzeuge verschleppt werden. Das Verfüttern erregerhaltiger Fleischabfälle stellt einen weiteren Ansteckungsweg dar. Deshalb ist es strikt verboten, nicht erhitzte Schweinefleischprodukte aus Ländern, in denen die Afrikanische Schweinepest vorkommt, in die Schweiz zu bringen. Jägerinnen und Jäger, die in den betroffenen Regionen Wildschweine jagen, dürfen die Utensilien, die mit Wildschweinen in Berührung gekommen sind, nicht in die Schweiz importieren.

Zurück zu Mitteilungen