Ausbildung

Hundegrafik schwarz: Hund rennend

Im Kanton Zürich besteht eine Ausbildungspflicht für Hunde der Rassetypenliste I (grosse oder massige Hunde), die nach dem 31. Dezember 2010 geboren sind. Je nach Zeitpunkt der Übernahme bzw. des Zuzugs in den Kanton müssen diese Hunde bestimmte Kurse wie Welpenförderung, Junghunde- oder Erziehungskurs besuchen.

Am 15. Januar 2018 hat sich der Kantonsrat Zürich in 1. Lesung gegen ein Kursobligatorium ausgesprochen. An den Pflichten von Hundehalterinnen und Hundehaltern von grossen oder massigen Hunden ändert sich dadurch im Moment jedoch nichts. Sie sind bis auf weiteres verpflichtet, der Ausbildungspflicht gemäss Zürcher Hundegesetz nachzukommen.
Der Kantonsrat wird erst in 2. Lesung definitiv über das Kursobligatorium entscheiden.

Ausbildungspflicht für Hunde der Rassetypenliste I

Alter des Hundes
zum Zeitpunkt
- der Übernahme oder
- des Zuzugs in den Kanton
Welpen-förderung
(mind.
4 Lektionen)
Junghunde-
kurs
(mind.
10 Lektionen)
Erziehungs-
kurs
(mind.
10 Lektionen)
zwischen 8 und 16 Wochenjajanein
zwischen 16 Wochen und 18 Monatenneinjaja, ausser die kantonale Bestätigung der Welpenförderung ist vorhanden
zwischen 18 Monaten und
8 Jahren
neinneinja
über 8 Jahreneinneinnein

Hundeausbilderinnen und Hundeausbilder

Die Anforderungen an die Ausbildungskurse selber und die Hundeausbilderinnen bzw. Hundeausbilder sind in der kantonalen Hundeverordnung vom 25. November 2009 (§ 7 - 16 HuV) festgehalten und im Reglement zur praktischen Hundeausbildung der Gesundheitsdirektion vom 1. Mai 2010 ausgeführt.

Es werden drei Bewilligungstypen unterschieden:

  • Bewilligung zur Durchführung von Welpenförderung,
  • Bewilligung zur Durchführung von Junghunde- und Erziehungskursen
  • Bewilligung zur Durchführung aller Kurse (Welpenförderung, Junghunde- und Erziehungskurs) 

Das Gesuchsformular ist vollständig ausgefüllt und unter Beilage der verlangten Nachweise beim Veterinäramt einzureichen. Dabei gibt es zwei Formulare: Gesuche um erstmalige Bewilligung sowie Gesuche um Erneuerung der bestehenden Bewilligung. Die Bearbeitungsfrist für vollständig eingereichte Gesuche beträgt für erstmalige Bewilligungen 4 Wochen und für Bewilligungserneuerungen 2 Wochen. Die Bewilligung ist kostenpflichtig und auf 4 Jahre befristet. Die Hundeausbilderinnen und Hundeausbilder mit einer Bewilligung des Veta werden in einer Online-Liste erfasst.