Gewerbsmässiger Umgang mit Heim- und Wildtieren

Der gewerbsmässige Umgang mit Heim- und Wildtieren ist bewilligungspflichtig. Hinzu kommen Anforderungen an die Ausbildung des Personals: Wer für eine bewilligungspflichtige Haltung und Betreuung von Heim- und Wildtieren verantwortlich ist, muss grundsätzlich über ein Diplom als Tierpflegerin oder Tierpfleger verfügen. Wird nur eine Tiergruppe mit ähnlichen Haltungsansprüchen betreut, genügt eine fachspezifische berufsunabhängige Ausbildung (FBA). In bestimmten Fällen kann ein Sachkundenachweis (SKN) ausreichend sein. Die Ausbildungsanbieter für FBA und SKN müssen vom BLV anerkannt sein.
Im Einzelfall kann die kantonale Behörde eine andere als die verlangte Ausbildung anerkennen, die betreffende Person muss aber nachweislich über vergleichbare Kenntnisse und Fähigkeiten oder über einen Beruf mit vergleichbaren Voraussetzungen verfügen.

Bewilligungsvoraussetzungen

Die Bewilligung darf nur erteilt werden, wenn

  • die Anforderungen an die Räume, Gehege und Einrichtungen nach den Anhängen 1-3 TSchV sowie
  • die personellen Anforderungen nach Art. 102 TSchV erfüllt sind,
  • die Tätigkeit zweckmässig organisiert ist und in geeigneter Weise dokumentiert wird (vgl. Art. 101a TschV).