Huf- und Klauenpflege

Tierhalterinnen und Tierhalter, die bei ihren Pferden oder Rindern die Huf- oder Klauenpflege in Eigenregie durchführen möchten, dürfen dies. Dabei ist jedoch streng darauf zu achten, dass das Kürzen der Hufe oder Klauen korrekt durchgeführt und den Tieren keine Schmerzen zugefügt werden.

Die berufsmässige Huf- und Klauenpflege setzt eine Bewilligung des Veterinäramts voraus. Ausgenommen sind Hufschmiede mit Berufsausbildung. Wer die notwendige theoretische und praktische Ausbildung erfolgreich absolviert hat und belegen kann, kann diese Bewilligungen beantragen.
Eine Bewilligung für Huf- und Klauenpfleger ist auf zehn Jahre befristet.
Bitte beachten Sie, dass die selbständige Anwendung von Arzneimitteln der Abgabekategorien C und D kantonal geregelt ist. Im Kanton Zürich ist es Huf- und Klauenpflegern erlaubt, Arzneimittel der Abgabekategorien C und D selbständig anzuwenden. Der Bezug dieser Arzneimittel hat über einen zur Abgabe berechtigten Detailhandelsbetrieb (Apotheke, Drogerie) zu erfolgen.